Börse und Krisen

Börseneinbrüche können beunruhigend sein. Angesichts der aktuellen Ereignisse, die die Schlagzeilen beherrschen, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass es auf den Aktienmärkten in der Vergangenheit immer wieder Rückschläge gab. Höhen und Tiefen sind ein normales Merkmal gesunder Märkte. Wir hoffen, dass dieser Hinweis für Sie hilfreich ist, um Ihre Altersvorsorge als das zu betrachten, was sie ist: langfristig.

Coronavirus-Ängste treffen die globalen Märkte

Die zunehmende Angst hat die Märkte weltweit erheblich beeinflusst. Die Weltwirtschaft leidet darunter. Viele Investments habe starke Einbußen erlitten. Das Coronavirus wird sich wahrscheinlich auch in den kommenden Monaten auf die Märkte auswirken. Aber große Ereignisse, die die Märkte vor allem kurzfristig zum Einbruch bringen, haben wir schon mehrfach erlebt. Die Geschichte hat uns gezeigt, dass sich die Märkte von diesen erheblichen Rückgängen erholen.

Beständigkeit und Ausdauer – das sind die Dinge, die wichtig sind

Die Moral aus der „Hase und Igel Fabel“ ist, dass man erfolgreicher sein kann, wenn man langsam und stetig ist, anstatt schnell und voreilig zu sein. Wenn es um Investments geht, sind die Märkte langfristig (in der Regel über zehn Jahre) im Wert gestiegen. In der Vergangenheit haben Anleger, die ihr Geld im Auf und Ab der Märkte gehalten haben, wahrscheinlich einen Wertzuwachs erlebt. Wie Sie an der Grafik sehen können, hatten die letzten 30 Jahre einen insgesamt positiven Verlauf. Denken Sie daran, dass die vergangene Performance kein zuverlässiger Anhaltspunkt für die zukünftige Performance ist. Der Wert aller Investitionen kann sowohl nach unten als auch nach oben gehen und kann weniger wert sein, als Sie eingezahlt haben.

„Wenn Du Dir nicht vorstellen kannst, eine Aktie für zehn Jahre zu halten, dann kaufe sie nicht einmal für zehn Minuten.“ Warren Buffet